Die perfekten Kartoffelpuffer – Mehlig oder festkochend?

Reibekuchen

Kartoffelpuffer mehlig oder festkochend – diese Frage stellt sich oft bei der Zubereitung von Kartoffelpuffern, auch bekannt als Reibekuchen oder Reibeplätzchen. Die beliebte Beilage oder Zwischenmahlzeit kann je nach verwendeter Kartoffelsorte unterschiedliche Konsistenzen und Geschmäcker aufweisen. Aber sollte man für Kartoffelpuffer mehlig oder festkochend Kartoffeln verwenden? In diesem Blogpost erfährst du, welche Kartoffeln sich am besten eignen, um knusprige und leckere Kartoffel puffer zuzubereiten.

Einleitung

Bei der Zubereitung von Kartoffelpuffern kommt es entscheidend auf die verwendeten Kartoffeln an. Der Stärkegehalt der Kartoffeln bestimmt, wie gut der Teig zusammenhält und ob die Puffer schön knusprig werden. Aber welche Kartoffelsorte eignet sich nun am besten – die mehlige oder die festkochende?

Vor- und Nachteile von mehligen Kartoffeln

Mehlige Kartoffeln wie Adretta oder Agria haben einen hohen Stärkeanteil von bis zu 18%. Das hat folgende Vor- und Nachteile:

Vorteile

  • Sehr klebriger Teig, der gut zusammenhält
  • Intensiver Kartoffelgeschmack
  • Sehr knusprige Kartoffelpuffer

Nachteile 

  • Schwieriger zu reiben
  • Teig wird schnell matschig
  • Kartoffelpuffer können leicht zerfallen

Mehlige Kartoffeln eignen sich also gut, wenn du sehr knusprige Kartoffelpuffer magst. Allerdings kannst du mit der Konsistenz des Teigs und der Puffer nicht immer zufrieden sein.

Mehlige Kartoffeln

Vor- und Nachteile von festkochenden Kartoffeln 

Festkochende Kartoffelsorten wie Linda oder Sieglinde haben dagegen einen geringeren Stärkegehalt von etwa 12-15%. Das wirkt sich folgendermaßen aus:

Vorteile

  • Einfaches Reiben der rohen Kartoffeln  
  • Angenehme Konsistenz vom Teig und Puffer
  • Formstabile und bissfeste Kartoffelpuffer

Nachteile

  • Teig hält nicht ganz so gut zusammen
  • Kartoffelpuffer werden weniger knusprig

Mit festkochenden Kartoffeln gelingen geschmackvolle und formstabile Kartoffelpuffer. Allerdings erreichst du keine absolute Spitzenknusprigkeit wie mit mehligen Kartoffeln.

Für eine besonders knusprige Konsistenz deiner Kartoffelpuffer kannst du auch Speisestärke verwenden – mehr dazu erfährst du in unserem Blogpost Was ist Speisestärke?

Fazit – kartoffelpuffer mehlig oder festkochend?

Sowohl mehlige als auch festkochende Kartoffeln haben ihre Berechtigung für leckere Kartoffelpuffer. Am unkompliziertesten sind festkochende Sorten zu verarbeiten, während mehlige Kartoffeln mehr Arbeit erfordern, dafür aber knusprigere Puffer ermöglichen.

kartoffelpuffer mehlig oder festkochend

Probier am besten mit verschiedenen Kartoffelsorten herum, welche dir geschmacklich am meisten zusagt und die gewünschte Konsistenz liefert. Dann weißt du für die Zukunft immer genau, auf welche Kartoffeln du für perfekte Kartoffelpuffer setzen solltest.

Ich hoffe, dieser Blogpost hat dir die Unterschiede zwischen mehligen und festkochenden Kartoffeln verdeutlicht. Über ein Feedback in den Kommentaren würde ich mich sehr freuen!

Abonnieren Sie Delicious Ideas!

Erhalten Sie Updates zu den neuesten Beiträgen und mehr von Tasty Ideas direkt in Ihren Posteingang.

ZauberKoch_Zoe

Published: März 30, 2024

Zusammenhängende Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Willkommen bei
Köstliche Ideen!

Hallo, mein Name ist Jasper Theodore, aber ihr könnt mich einfach Theo nennen. Willkommen in meinem kulinarischen Reich, dem Geschmacks Universum. Seit ich denken kann, hat mich die Welt der Kulinarik fasziniert. Mit über 16 Jahren Erfahrung in der Kochbranche habe ich beschlossen, mein Wissen und meine Leidenschaft mit der Welt zu teilen.

Lieblingsrezepte