Spillinge – die besondere Pflaumenart erklärt

Spilling

In meinem Garten in der Nähe von Köln wachsen einige Obstbäume, darunter auch drei Spillingsbäume. Die süßen Früchte dieser besonderen Pflaumenart, die Spillinge, habe ich früher immer für Mirabellen gehalten. Erst vor kurzem habe ich herausgefunden, dass sie eine eigene Unterart der Pflaumen sind und sich in einigen Merkmalen von Mirabellen unterscheiden.

In diesem Blogbeitrag möchte ich euch genauer erklären, was Spillinge sind, wie sie aussehen und schmecken und womit man sie leicht verwechseln kann. Außerdem werde ich kurz auf die Herkunft und den Anbau von Spillingen in Südeuropa und Deutschland eingehen, um euch einen umfassenden Überblick über diese besondere Pflaumenart zu geben.

Was sind Spillinge?

Bei Spillingen handelt es sich um eine alte Pflaumen-Unterart mit dem lateinischen Namen „Prunus domestica“. Sie werden auch Spille, Katharinenpflaume oder Spenling genannt. Früher waren Spillinge in Deutschland weit verbreitet, heute findet man sie nur noch selten. Häufiger kommen sie in Ländern Südeuropas vor.

Spillinge

Spillingsbäume sind mittelgroß mit einer lichten Krone aus dünnen Ästen ohne Dornen. Sie tragen grünlich-weiße Blüten. Die Früchte sind 2,5 bis 3 cm lang, länglich geformt und rot, gelb oder blau gefärbt. Das weiche Fruchtfleisch ist süß und erinnert im Geschmack an Mirabellen.

Merkmale von Spillingen:

  • alte Pflaumen-Unterart
  • lateinischer Name: Prunus domestica
  • weitere Namen: Spille, Katharinenpflaume, Spenling
  • mittelgroßer Baum
  • lichte Krone, dünne Äste ohne Dornen
  • grünlich-weiße Blüten
  • längliche Früchte von 2,5-3 cm Länge
  • rot, gelb oder blau gefärbt
  • weiches, süßes Fruchtfleisch

Spillinge und Mirabellen

Auf den ersten Blick sehen Mirabellen und Spillinge sehr ähnlich aus. Der Hauptunterschied besteht in der Größe – Mirabellen sind deutlich kleiner. Außerdem gibt es Mirabellen nur in Gelb, während Spillinge unterschiedliche Farben haben können.

Pflaumen

Herkunft und Anbau

Die Herkunft der Spillinge ist nicht ganz geklärt. Vermutlich sind sie aus einer Kreuzung zwischen Rotzwetschgen und Kirschpflaumen entstanden. Früher waren sie in Deutschland weit verbreitet, heute findet man sie noch gelegentlich im Norden und Nordosten. Häufiger kommen Spillinge in Südeuropa vor, wo sie auch auf Plantagen angebaut werden.

Verwendung

Die süßen Spilling-Früchte werden oft zu Marmelade, Kompott oder Fruchtaufstrich verarbeitet. Man kann sie aber auch einfach so genießen. In einigen Restaurants und auf Märkten werden frische Spillinge angeboten.

Marmelade

Ich hoffe, ich konnte euch einen guten Überblick über diese besondere Pflaumenart geben. Habt ihr noch weitere Fragen zu Spillingen? Dann schreibt sie gerne in die Kommentare!

Wenn Sie Interesse an weiteren Backrezepten haben, empfehlen wir Ihnen unseren Artikel über selbstgebackene Brötchen die Sie mit nur wenigen Zutaten ganz einfach zubereiten können.

Abonnieren Sie Delicious Ideas!

Erhalten Sie Updates zu den neuesten Beiträgen und mehr von Tasty Ideas direkt in Ihren Posteingang.

ZauberKoch_Zoe

Published: März 31, 2024

Zusammenhängende Posts

2 Kommentare

  1. Faszinierender Artikel über Spillinge! Ich wusste nicht, wie vielseitig diese Pflaumenart ist. Sehr informativ und gut recherchiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Willkommen bei
Köstliche Ideen!

Hallo, mein Name ist Jasper Theodore, aber ihr könnt mich einfach Theo nennen. Willkommen in meinem kulinarischen Reich, dem Geschmacks Universum. Seit ich denken kann, hat mich die Welt der Kulinarik fasziniert. Mit über 16 Jahren Erfahrung in der Kochbranche habe ich beschlossen, mein Wissen und meine Leidenschaft mit der Welt zu teilen.

Lieblingsrezepte